Meta-Beschreibung

   Markenecho - der Markenblog von & für Markenenthusiasten.

Mittwoch, 26. Januar 2011

Sarah K. im Wonderland. Das Dschungelcamp als Marken-Booster – oder Marken-Vernichter?

Sarah Knappik, Drama Queen und Quotenbringerin für RTL im Dschungelcamp, besitzt ein eigenes Modelabel, worauf im Umfeld der Sendung die Öffentlichkeit mehrfach hingewiesen wurde. Diese Modemarke heißt übrigens nicht SARAH K., wie verschiedentlich angenommen – sondern selbstbewusst (um nicht zu sagen protzig) VISION WONDERLAND.

Hat Sarah Dingsbums, wie Dirk Bach zu sagen pflegt, mit ihrem Dschungelgastspiel ihrer Marke einen Gefallen getan? Den Bekanntheitsgrad – zumindest ihrer Person – hat sie unzweifelhaft drastisch erhöht. Über das Label schreibt die Mode-Website underground-catwalk.com:

„Vision Wonderland: der Markenname steht für die Botschaft, die Gründerin & Model Sarah Knappik zusammen mit ihrem Designerteam (…) aussenden will. Die Vision, Mode für Menschen zu schaffen, die nicht zur Norm gehören, ein Handicap mitbringen, aus dem Rahmen fallen. Damit schafft Sarah Knappik ihr eigenes Wonderland…“

Das mit dem Handicap scheint Sarah an sich selbst erklärt zu haben, aber ob die Zielgruppe ähnlich tickender Menschen wirklich so groß ist? Waren der Marke sind allerdings momentan schwer zu finden. Die dazugehörige Internet-Adresse VISIONWONDERLAND.DE ist jedenfalls einen Tag nach dem Abgang von Sarah aus dem Drama-Camp nicht mehr zu erreichen. Ist nun die Seite durch einen Massenansturm zusammengebrochen, oder hat der Laden dicht gemacht?
(Bildquelle: RTL)

Keine Kommentare:

Kommentar posten